Stiefel

Diese Art von Schuh (engl. boots), reicht im Gegensatz zum Halbschuh mindestens bis über den Knöchel und wird mit dem höheren Schaft deshalb bevorzugt bei kälteren Temperaturen getragen. Bei den Stiefeln liegt es deshalb nahe sie überwiegend anhand der verschiedenen Schaftlängen zu unterscheiden. Doch auch die Aufmachung hat schon zum Namen mancher Boots beigetragen und sie zum Trend gemacht. Wir haben uns wieder drei Modelle zur näheren Betrachtung rausgesucht.

———————————————————————————————————————————————————–

Ankleboots: Wie so viele Begriffe in der Modewelt und aus dem täglichen Leben, wurde auch hier ein Begriff aus dem Englischen übernommen. „Ankleboots“ setzt sich ganz einfach zusammen, aus den englischen Wörtern ankle (für Knöchel) und boots (für Stiefel). Das gibt schon mal einen deutlichen Hinweis auf die Form bzw. die Schafthöhe des Schuhs. Denn Ankleboots enden am Knöchel des Trägers und sind somit eine perfekte Mischung aus langem Stiefel und Halbschuh. Diese verkürzte Version eines Stiefels macht es außerdem möglich auch an nicht so kalten Tagen Stiefel zu tragen ohne dabei Hitzewallungen zu bekommen. Ankleboots sind demnach eine angesagte Variante für den Frühling oder Herbst.

Cowboy-Stiefel: Die Cowboy-Boots werden oft auch Westernstiefel genannt und sind vielen sicherlich aus alten Westernfilmen bekannt. Mit der Zeit avancierten sie zu einem echten Trendstück in der Modewelt und peppen nun neben Männeroutfits auch die der Frauen auf. Western-Boots fallen besonders durch ihre spitzen Leisten und schrägen Absätze auf. Oft sind solche Boots außerdem mit auffälligen Schnallen oder anderen Applikationen verziert. Beim Material toben sich die Designer inzwischen auch aus. Immer ausgefallenere Varianten, z.B. aus Krokodilleder oder Schlangenhaut, werden hergestellt. Und bei der Farbwahl wurde die Tradition mit der Zeit auch über Bord geworfen, selbst feminine Styles in pink werden angeboten. Zu finden sind Designer-Cowboy-Boots unter anderem bei Anna Field, Tamaris, Diesel, Levis, Stetson, Mustang oder Bronx.

Overknees: Der Schaft dieses Stiefeltyps geht, wie der Name schon verrät, bis über die Knie (engl. Over knees = über Knie). Diese eher extravagante Variante von klassischen Boots gilt daher als modisches Statement und wird mit selbstbewusstem Auftreten in Verbindung gebracht. Um die Stiefel komplett zu präsentieren, werden sie oftmals mit äußerst kurzen Hosen oder Röcken gepaart oder aber über sehr enganliegende Hosen getragen. Die Auswahl an verschiedenen Marken ist auch hier wieder groß. Marc Jacobs, Givenchy, Mexx, Sergio Rossi, Miss Sixty und Malene Birger sind nur ein kleiner Teil von Designern, die Overknees anbieten.